Aktuelles Thema

Clever heizen: Tipps zum Sparen von Energie und Heizkosten



Wenn die Tage kürzer werden und es draußen kühler wird, ist dies das Startzeichen für die Heizsaison. Mit Schrecken werden nun manche an den letzten Winter und die Heizkostenabrechnung denken. Dass Heizen hauptverantwortlich für einen hohen Energieverbrauch ist, ist nicht neu. Mit einfachen Tricks jedoch, können Sie nicht nur Energie, sondern auch eine Menge Geld sparen.

  1. Heizen Sie bewusst. Die optimale Raumtemperatur liegt bei 20 Grad, oft reicht aber schon weniger: In der Küche heizen Kühlschrank und Herd mit, während im Schlafzimmer 17 Grad für einen gesunden Schlaf ausreichen.
  2. Rüsten Sie Ihre Heizung im Bad mit individuell programmierbaren Thermostatventilen aus. So ist es morgens angenehm warm und es wird nicht zu viel Energie für das Heizen aufgewendet, wenn niemand Zuhause ist.
  3. Lassen Sie Rollläden nach Einbruch der Dunkelheit herunter. Sie isolieren Fenster zusätzlich und es entweicht weniger Wärme.
  4. Achten Sie darauf, dass Dichtungen in Fenster- und Türrahmen auch wirklich dicht sind, andernfalls entweicht zu viel Wärme. Mit Acryl oder Abdichtungsband können Sie dieses Problem ganz leicht selbst beheben. Auch lohnt es sich, über Zugluftstopper vor Türen nachzudenken – hierdurch können Sie bis zu 18% Energiekosten sparen.
  5. Beheizen Sie alle Räume. Wenn unbeheizte Räume nicht gänzlich abgeschlossen sind, heizen anliegende Räume diese mit, was zu höheren Ausgaben führt, als wenn Sie die unbeheizten Räume selbst beheizt hätten.
  6. Dämmen Sie die Wand hinter dem Heizkörper mit einer Isolationsschicht. Das senkt den direkten Wärmeverlust über die Außenwand.
  7. Achten Sie darauf, dass vor dem Heizkörper keine Möbel stehen, die die Wärmeverteilung im Raum behindern.
  8. Schalten Sie die Heizung nie aus, auch wenn Sie längere Zeit nicht Zuhause sind. Senken Sie die Temperatur stattdessen auf 14 Grad. So benötigen Sie weniger Energie, um wieder die gewünschte Temperatur zu erreichen und auch das Risiko der Schimmelbildung minimiert sich, da bei längerer Abwesenheit und einem ausgekühlten Haus Kondensationen entstehen, die langfristig zu Schimmelbildung führen können.

About Tom Müller

Tom Müller
Empfohlene Beiträge × +